In den nachfolgenden Projektbeispielen erfahren Sie, mit welchen Maßnahmen ich die Marktbearbeitung meiner Klienten verbessern konnte.

Vertriebsgeschäftsführung (Vorsitzender der Geschäftsführung) im Bereich Automatisierung

Unternehmen: Umsatz rund 20 Mio. EUR pro Jahr, Ausgliederung aus großem Automobilkon­zern, rund 120 Mitarbeiter, Planung und Herstellung schlüsselfertiger Produktionsanlagen; hohe Abhän­gigkeit vom ehemaligen Mutterkonzern als Kunden

Aufgaben:
– Erschließung neuer Kundensegmente außerhalb des Automobilsektors
– Aufbau einer marktseitigen Spezialisierung
– Restrukturierung Marketingmix und Steuerung Marketingmaßnahmen wie Messen etc.

Ergebnisse:
Erhöhung der Auftragserringungsquote von 10% auf 60%
Steigerung Auftragseingang um 50% gegenüber Budget
– Reduzierung des projektspezifischen Konstruktionsaufwandes um 20%
– Einführung eines kundenspezifischen Konstruktionsprozesses
– Spezialisierung auf drei kundenseitige Fertigungsprozesse

Erarbeitung einer Wachstumsstrategie im Bereich Steuerungs- und Antriebstechnik

Unternehmen: Umsatz rund 75 Mio. EUR pro Jahr, rund 200 Mitarbeiter, Herstellung von Ag­gregaten der Mess- und Steuerungstechnik – Kunden: Automobilindustrie, Schienenfahr­zeuge, Anlagen- und Werkzeugbau sowie Metallbearbeitung

Aufgaben:
Wachstumskonzept „Roadmap to growth“
– Definition neuer Vertriebskanäle und regionaler Märkte
– Einführung Key-Account-Management

Ergebnisse:
Stabilisierung des Preisniveaus von zwei Produktgruppen über dem Niveau des Wettbewerbs
– Maßnahmen für ein Umsatzwachstum von rund 20% im ersten Geschäftsjahr
– Implementierung neuer Vertriebsorganisation
Steigerung der Umsatzrendite von 2% auf 8% des Umsatzes

Neuausrichtung der Vertriebsaktivitäten eines Handelsunternehmens

Unternehmen: Umsatz rund 12 Mio. EUR pro Jahr, rund 40 Mitarbeiter, Handel mit Werkzeug und Zubehör für Handwerker, Heimwerker und Gärtner – Kunden: Wiederverkäufer (Groß- und Einzelhandel), Handwerker, teilweise Endkunden

Aufgaben:
– Analyse der Marktpositionierung und Vertriebsaktivitäten
– Neustrukturierung des Prozesses der Sortimentsgestaltung zwischen Vertrieb und Einkauf
– Einführung Strukturen, Kennzahlen und Zielvorgaben für den Vertrieb
– Definition kundenspezifischer Serviceleistungen

Ergebnisse:
– Neue Marktpositionierung durch Umstrukturierung des Sortiments
– Reduzierung der Bestände um rund 40%
Steigerung des Umsatzes um rund 15%

Sie möchten mehr zu meiner Vorgehensweise erfahren?

Dann laden Sie jetzt Ihr persönliches Exemplar meines Leitfadens „Marktführerschaft durch Nutzenführerschaft“ herunter.

Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse für den kostenlosen Download an.